Stoßwellentherapie Kö94 – Stoßwelle Orthopädie:

Die Wirksamkeit der Stoßwellen-Therapie ist bei einer Vielzahl von Erkrankungen des Bewegungsapparates wissenschaftlich belegt. Mein Behandlungsspektrum umfasst insbesondere:

  • Kalkschulter: schmerzhafte Bewegungseinschränkung der Schulter am Sehnenansatz
  • Tennis-/Golfer-Ellenbogen: schmerzhafte Sehnenansatz-Reizung am Ellenbogen
  • Handschmerzen: wie beim Morbus Dupuytren und sog. knuckle pads (Fingerknöchelpolstern: umschriebenen polsterartigen, streckseitigen Verdickungen über den Fingergelenken)
  • Fersensporn: meist chronische, schmerzhafte Entzündung am Fersenbein
  • Achillodynie: meist entzündungsbedingte Veränderung der Achillessehne
  • Patellaspitzen-Syndrom: Belastungsschmerz oder Schleimbeutel-Entzündung an der Kniescheiben-Spitze
  • Trochanter-Schmerzsyndrom (oft auch als Trochanter-Bursitis bezeichnet): schmerzhafte Sehnenansatz-Reizung, körpernah am seitlichen Oberschenkel
  • Pseudo-Arthrosen: verzögert heilende Knochenbrüche (erlitten meist durch Unfall oder Ermüdungsbruch im Sport); diese können durch die Stoßwellen-Therapie in der Heilung unterstützt bzw. teilweise sogar überhaupt erst zur Ausheilung gebracht werden
  • Muskelverspannungen (oft auch als Myogelose, Triggerpunkt- oder myofasziales Schmerzsyndrom bezeichnet)
  • Faszienschmerzen (Muskelhüllen): Die durch die Stoßwellen-Therapie gezielt gesetzten reparativen Reize bewirken eine Entlastung und Reorganisation der Faszien und damit einer hervorragende Schmerzreduktion.
  • Behandlung von Becken-Boden-Schmerzen durch muskuläre Fehl- und oder Überlastung

Zu jeder Schmerz-Indikation erhalten Sie als Patient von uns selbstverständlich nähere Informationen.